Stand der Entwicklung

Was bisher geschah - Pressespiegel

von Wissen endlich in die Umsetzung kommst 

Am 30. September wurde das Grundstück bezahlt und am 1. Oktober konnten wir das Grundstück übernehmen. Ein denkwürdiges Ereignis nach einer langen Zeit mit vielen Enttäuschungen und Auseinandersetzungen!

In den Tagen davor gab es aber noch einige Aufregung. Es zeichnete sich nämlich ab, dass die Baugenehmigung wohl nicht rechtzeitig für den geplanten Baubeginn vorliegen würde.
Zum Glück kam jemand auf die Idee, eine Teilbaugenehmigung für die Erdarbeiten zu beantragen. Der Antrag war erfolgreich, das Bauamt hat sehr schnell reagiert. Es folgte die Fällgenehmigung für die Bäume in unserem Baufeld. Also muss keine der geplanten Maßnahmen verschoben werden.

Auch die Sparkasse hatte es geschafft, alle Kreditanträge rechtzeitig zu erstellen und zur Unterschrift vorzulegen. Damit war der Weg frei zur Bezahlung des Grundstücks.

Geschafft !

Am 17. Juni 2020 wurde der Kaufvertrag beim Notar Vitens unterschrieben. Die Auflassung ist erfolgt und sobald der Verkäufer bezahlt ist, gehört das Grundstück endgültig der Wohngruppe "Stark Wohnen in Schwachhausen".

Freitag, 12.6.2020

 

Die GBR Stark wohnen in Schwachhausen hat ihren Gesellschaftervertrag aktualisiert. Alle 21 Wohnungen sind den 21 Gesellschaftern zugeordnet, die aus einer oder 2 Personen bestehen. Alles wurde aktualisiert und notariell beglaubigt. Damit wurde ein entscheidender Schritt für die Fortsetzung des Projektes erreicht. Und das war ein Grund zum Feiern.

Donnerstag, 12.5.2020

Beschlussprotokoll

11. Sitzung 12.05.20 Nr. 20/79 S – 20/90 S

  1. Bebauungsplan 2391
    für ein Gebiet in Bremen-Schwachhausen zwischen Schwachhauser Heerstraße und Scharnhorststraße, südlich der Tettenbornstraße

    Mitteilung des Senats vom 5. Mai 2020 (Drucksache 20/161 S

    Die Stadtbürgerschaft beschließt den Bebauungsplan 2391.

 

07.05.2020

Meilenstein erreicht

Trotz Behinderung durch die Corona Pandemie hat das Projekt in den letzten Wochen entscheidende Fortschritte erzielt:

- Der Kaufvertrag ist unterschrieben und kann nur noch durch die Baugruppe rückgangig gemacht werden.

- Mit Dörings als bewährtem Beraterteam sind verbindliche Vereinbarungen getroffen worden für die Fortsetzung des Projektes.

- Ein Finanzberater wurde gefunden der die günstigsten Konditionen bei den Kreditbanken aushandelt und für die Bereitstellung der Gelder sorgt.

- Der Vertrag mit den Architekten wurde abgestimmt und die Arbeit kann beginnen.

26.03.2020

Baugemeinschaft kann loslegen

Am 26.03.2020 berichtet der Weser-Kurier darüber, dass nun der Investor der Baugemeinschaft "Stark wohnen in Schwachhausen" das Teilgrundstück verkauft hat.

23.3.2020

Kaufvertrag für das Grundstück

Nun geht es weiter. Wie auch der Weser-Kurier berichtet, sind wir einen Schritt weiter. Der Kaufvertrag für das Grundstück liegt uns nun vor. Ein keines Wunder in diesen bewegten Zeiten. Dank an Alle, die geholfen haben.

28.11.2019

Streit um Grundstück in Schwachhausen: Deputation kippt Baugenehmigung

"Wir fassen diesen Bebauungsplan erst wieder an, wenn es zu einer Einigung zwischen Baugemeinschaft und Investor gekommen ist" - mit einem einstimmigen Beschluss stärkt die Deputation unser Wohnprojekt!

"Buten un binnen" berichtet darüber am 28. November im Regionalmagazin. Hier der Link auf dem Beitrag in der Webseite von Radio Bremen. Hier das kopierte Video.

Ein Streit zwischen einem Bauinvestor und einer Baugemeinschaft in Schwachhausen erreicht die Baudeputation. Deren Beschluss dürfte den Investor kaum freuen.

Auch der Weser Kurier bericht darüber am 30. November

6.11.2019

Demonstration auf dem Bremer Marktplatz

Die Zeit war gekommen nun auch die Bremer Öffentlichkeit auf unsere Situation hinzuweisen. Wir haben deshalb zunächst auf dem Marktplatz demonstriert und später am "Tatort" in Schwachhausen.

Hier unser Flugblatt.

In der Folge berichtet buten un binnen am 6.11.2019 von unserer Aktion und auch Radio Bremen 1 sendet am 6.11.2019  einen Bericht.

Der Weser-Kurier berichtet am 7.11.2019 über unsere Demonstration im Stadtteil-Kurier(Nordost/Mitte).

28.10.2019

Beirat Schwachhausen nimmt Zustimmung zum Bebauungsplan zurück

Bericht in der Stadtteilausgabe des Weser Kurier über die Sitzung des Beirat Schwachhausen

27.10.2019

Presseerklärung

Am 27.10.2019 haben wir die Presse über unsere Situation informiert. Dies mit Hilfe einer Pressemitteilung und einem Handout zur Presseerklärung.

24.10.2019

Einstürzendes Traumhaus

Am 24.10.2019 veröffentlicht die TAZ einen Artikel über unser Wohnprojekt.

Unterstützung durch den Beirat Schwachhausen

Beschluss des Beirates Schwachhausen am 24.10.19: Baurecht für Baugemeinschaft „Stark Wohnen in Schwachhausen“ im Quartier Schwachhauser Heerstraße 235 sichern.

Dieser Beschluss kann auch auf der Seite der Protokolle der öffentlichen Beiratssitzungen 2019 gefunden werden  --> hier .

27.9.2019
 

Baugemeinschaft kommt nicht zum Zug

Der Investor vom Wohnpark Schwachhausen sieht sich nicht mehr zum Verkauf an eine Baugemeinschaft verpflichtet.
Stattdessen plant er auf dem Gelände sozialen Wohnungsbau. Das sorgt für Streit mit dem Beirat.

Der Weser Kurier berichtet am 27.9.2019

Am 5.10. erscheinen im Leserkurier hierzu mehrere eindrucksvolle Leserbriefe

8.8.2019

Bangen um Baustopp

Oberverwaltungsgericht Bremen erklärt Bebauungsplan für ungültig.
Betroffen sind der Investor und unser Wohnprojekt.

Bericht im Weser Kurier vom 8.8.2019

Leserbrief dazu.

 

3.6.2019

Investor HPI verweigert die Unterschrift

Der Stadtteilkurier berichtet am 3. Juni über die fehlende Rechtssicherheit in unserer Baugruppe, weil der Investor HPI sich immer noch weigert, den fertig verhandelten Kaufvertrag zu unterschreiben.

Am 13. Juni erscheinen mehrere Leserbriefe zu diesem Artikel.

 

28.2.1918

Neues Wohnquartier ersetzt Betriebshof

Am 28. Februar 2018 berichtet der Weserkurier über das neue Quartier in Schwachhausen und die Beteiligung unseres Wohnprojekts.

25.2.1917

Wohnpark-Planung wird konkreter

"Zwei Mehrfamilienhäuser, vier Stadthäuser und eine Fläche für Baugemeinschaften" - der Weser Kurier bericht schon am 25. Februar 2017 über die Planung des neuen Quartiers.